Dass Gegensätze sehr anziehend sein können, demonstrieren die deineMaids nochmal in einem Zusatzkonzert am 20.01.2018.

Die Maids geben sich mal bieder mal lasziv, sind sehr zerbrechlich oder kommen unheimlich stark daher, schweben in intergalaktischen Sphären oder huldigen leidenschaftlich ihrer Heimat. Ob wir damit im Himmel oder in der Hölle landen, wissen nur Sting, Seed, Kelly Clarkson, Tori Amos oder Hozier...

Nutzt die Chance!

"Alle Stücke werden durch schauspielerisch gestaltete Moderationen zu einem großen Ganzen verbunden und mit Inszenierungen und kleinen Choreos aufgepeppt, sodass es nicht langweilig wird. Das Programm ist alles andere als ein Präsentationskonzert, sondern frisch, abwechslungsreich und mit viel Liebe zum Detail gestaltet." Jan-Hendrik Herrmann, Leiter des Jazzchors der Uni Bonn